Die Orgel

Die Orgel wurde 1972 von der Orgelbauwerkstatt E. F. Walcker/Ludwigsburg als Opus Nr. 5295 erbaut, unter Verwendung des historischen Orgelgehäuses der Vorgängerorgel der Gebr. Breidenfeld/Trier von 1880. Konzeption und Disposition des Instrumentes wurden von dem damaligen Kantor Peter Bares mit einer besonderen Ausrichtung auf zeitgenössische bzw. neue Musik entwickelt. Durch die "internationalen Studienwochen für Vokal- und Orgelmusik nach 1970", die seit 1976 stattfanden, sowie durch damit verbundene zahlreiche Rundfunkaufnahmen und -Übertragungen wurde die Sinziger Orgel überregional bekannt.

Auf den niedrigen Dachflächen des historischen Orgelgehäuses wurde zum späteren Zeitpunkt eine spanische Trompete hinzugefügt.

Wie funktioniert eine Orgel

Setzer

Die Setzeranlage verfügt über 8 Kombinationen 1-8 in je 8 Gruppen a-h. Das entspricht 64 Kombinationen, die in 7 Speicherebenen A-G genutzt werden können. Insgesamt bietet die Sinziger Orgel 448 Kombinationen.

Register

Die Orgel verfügt über 46 klingende Register mit Pfeifen (ohne Xylophon, Glockenton, Röhrenglocken, Psalterium und sonstige Schlagwerke und Effektregister), verteilt auf 3 Manuale und Pedal, Schleifladen mit mechanischer Spieltraktur und elektrischer Registratur.

Disposition

Obere Reihe:
MANUAL- HAUPTWERK C-c4
1 Pommer 16'
2 Principal 8'
3 Gamba 8'
4 Hohlflöte 8'
5 Obert. 5 1/3' 2-4fach
6 Octave 4'
7 Sp. Gambe 4'
8 Nasard 2 2/3'
9 Schw. Pf. 2'
10 Mixtur 2' 5fach
11 Mollterz 6/19
12 Cymbel 1/4' 5fach
13 Krummh. 16'
14 Trompete 8'
15 Glockent. 8'
E 1/11
F I 11/11

PEDAL C-f1
16 Principal 16'
17 Subbaß 16'
18 Octavbaß 8'
19 Viol. Cello 8'
20 Theor. 6 2/5' 3fach
21 Quintged. 5 1/3'
22 Octave 4'
23 Gemshorn 2'
24 Hinters. 2' 3fach
25 Dulcian 32'
26 Bombarde 16'
27 Fagott 8'
28 Trom.Reg. 4'
A Sup.I/P
B 1/Ped.
C 11/Ped.
D 111/Ped.

MANUAL- BRUSTWERK C-c4
schwellbar
29 Holzged. 8'
30 Rohrflöte 4'
31 Principal 2'
32 Quinte 1 1/3'
33 Obert. 1 1/7' 2fach
34 Blockfl. 1'
35 Cymbel 1/2' 4fach
36 Harf. Reg. 16'
37 Schalmey 8'
38 Psalter.
39 Tremulant

MANUAL- RÜCKPOSITIV C-c4
40 Quintade 8'
41 Stillged. 8'
42 Principal 4'
43 Fl.dolce 4'
44 Nachthorn 2'
45 Sesquialter 2f.
46 Fünfzehn 8/15'
47 Scharff 1' 4 fach
48 Dulc.Reg. 8'
49 Xylophon 4'
49 Xylophon p
50 Tremulant:

zus. Register
I Trompete 8'
III Trompete 8'